Team


future art e.V.

Carola MeierCarola Meier wohnt und arbeitet in Berlin als selbständige Beraterin von einzelnen Personen und Unternehmen des Profit-und Non Profit Bereiches in den Bereichen: Kommunikation, Zielarbeit, Nachhaltigkeit. Seit ihrem 25. Lebensjahr ist sie ehrenamtlich in sozialen Projekten tätig. Als eine von vier Gründungsstiftern gründete sie im Jahre 2008 die Cinema for Peace Foundation mit Hauptsitz in Berlin und hat die Stiftungsarbeit ehrenamtlich unterstützt mit der Entwicklung und Betreuung eines Bildungsprojektes für Kinder und Jugendliche.

 

 

AssolAssol Rustamova ist seit 12. Jahre im Bereich non-for-profit international tätig. Sie war in der Vergangenheit u.a. für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Freedom House und die Cinema for Peace Foundation tätig. Außerdem hat unterschiedliche Jugendprojekte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaften in Taschkent und Almaty, Goethe Institut Taschkent, Konrad Adenauer Stiftung, Robert Bosch Stiftung, GTZ, Deutsch-Russischer Austausch und die Cinema for Peace Foundation initiiert und mitgestaltet.

 

 

Klitschko Foundation

Eugenia MazurenkoEugenia Mazurenko – eine Expertin für die Ausarbeitung und Umsetzung von Bildungsprogrammen für Kinder und Jugendliche. Absolvierte die Fakultät für “Internationale Beziehungen” in Kiew. Hat mehr als vier Jahre als Leiterin der EU-Programme gearbeitet und für mehr als 2 Jahre die Bildungsprogramme der Klitschko Foundation erfolgreich umgesetzt. Durch Evgeniias Projekte sind schon mehr als 30 000 Kinder aus der Ukraine und der Welt gegangen. Spricht Englisch, lernt Polnisch, mag handgemachtes, macht Fitness und liebt italienische Filme.
Vlad Nozdrachov_sqVlad Nozdrachov – ein professioneller Medien-Manager für Firmen- und Gesellschafts-PR. Erhielt einen Master-Abschluss in Politikwissenschaften an der Nationalen Universität Kiew. Hat 7-jährige Erfahrung in der Verwaltung von Medienkampagnen, ist ein Experte in Marketing und Management im Pressebereich. Ist der Gründer der Hungry Minds Bildungsplattform in der Ukraine, interessiert sich für Web development, mag schwimmen und reisen, sammelt die Starbucks Tassen aus verschiedenen Ländern.

Trainerin

Anna Mygal – Seminarleiterin im Programm für non-formale politische Bildung in Polen, Belarus und der Ukraine und Trainerin des Pools von “Insha Osvita”. Seit 2011 ist in den Projekten von MitOst e.V. im Kaukasus, Russland und der Türkei tätig.

 

Künstler

Jacob Ganslmayer, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Fotografie an der Ostkreuz Schule für Fotografie in Berlin und absolvierte bei Sybille Fendt in 2014.Neben seiner Arbeit als freiberuflichen Fotograf, hat er seine Werke unter anderem in Centre d’Art Passerelle Brest (France), DKW Museum (Cottbus), Paraty em Foco (Brazil) und SEZ (Berlin) ausgestellt. Er ist Preisträger von Hil Award, Aenne Biermann Award (Ehrennennung), Heinrich Böll Stiftung, Pfeifer Mobil Scholarship und the European Exhibition Award (http://www.epeaphoto.org).

Sein persönliches Interesse liegt bei langfristigen Dokumentarprojekten zu den aktuellen Themen.

Jakob hat bereit in unterschiedliche wohltätige Workshops durchgeführt, u.a. für obdachlose Kinder in Zusammenarbeit mit der NGO „Mirasol“ oder für Schüler in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum „Diesel Kraft Werk Cottbus“.

adelaide ivanovaAdelaide Ivanova, Fotografin und Schriftstellerin aus Brasilien, hat Journalismus in ihrer Heimat studiert und seit 2011 lebt sie in Deutschland. Ihr Fotografiestudium an der Ostkreuzschule fuer Fotografie in Berlin hat sie im Oktober 2014 absolviert. In 2014 hat sie im Bildungsprojekt “Brauchen Frauen eine Villa?”, in dem sie einen Fotografieworkshop und Ausstellung mitorganisiert hat. Fotografie ist ein Medium, das Begegnung mit Menschen ermöglicht und freut sich, dies mit den Jugendlichen im Projekt ” Jugend auf dem Weg – Wir gestalten Europa” zu verwirklichen.
Ucha Janelidze studierte bildende Kunst an der Staatlichen Akademie der Künste Tiflis, Georgien, an der Kunstakademie Münster und Universität der Künster Berlin. Neben seinem künstlerischen Schaffen hat Ucha ein einjähriges Kunst-Bildungs-Projekt mit StudentInnen in Tiflis durchgeführt.
Schokofeh Kamiz arbeitet seit über neun Jahren als freiberufliche Kamerafrau und Cutterin. Sie war fünf Jahre als Videojournalistin tätig. Ihre Reportagen reichen von der Kulturszene Berlins bis in den Bürgerkrieg in Libyen. Seit vier Jahren arbeitet sie im Dokumentarfilmbereich und hat bei den preisgekrönten Filmen wie “Neukölln Unlimited”, “Guaia Guaia” und “No Land’s Song” mitgewirkt. Sie sammelte auch Regieerfahrung für kurze Dokumentarfilme oder als Videokünstlerin. Zu ihren Werken gehören : “We do it – not because we agree with it”; Eine halbstündige Videoinstallation über Pakistan und ” 9 Punkte 9 Bausteine” eine Dokumentation über die Regenbogenschule-Neukölln.
France Parsus hat Bildende Kunst in Frankreich studiert und eine Internationale Qualifizierung in Projektarbeit in der kulturellen Bildung erworben. Sie arbeitet seit 1998 im Bereich Kunst, Erziehung und Bildungsprojekte. Zu Frances Projekte gehören „Young Arts Neukölln“, „Kita Klimperkiste und Domicil“ (Intergenerativen Kunstprojekt “Kinderhöhle: meine, deine, unsere”), Culture & Hôpital (Intergenerativen Kunstprojekt “Cabanes…”), Projektwoche im Bereich bildende Kunst in der Kurt Tucholsky Schule, sowie Kunstworkshop in Zusammenarbeit mit Initiale e.V Verein zur Förderung mehrsprachiger Erziehung e.V.
Mariya StammoMariya Stammo, Filmemacherin und Kulturwissenschaftlerin. Geboren im Jahr 1984 in der Ukraine, Odessa. Dort  beendete sie ihr Studium mit einem Diplom in der Fachrichtung Pädagogik an der K. D. Uschinski-Universität. Im Jahr 2004 kam sie nach Deutschland und erwarb an der Europa-Universität Viadrina  ein Diplom  der  Kulturwissenschaften. Parallel dazu arbeitete sie mit vollem Engagement als Regisseurin, Drehbuchautorin, Kamerafrau und Cutterin bei diversen Filmprojekten im Inland und Ausland.